Partner
  • VW-Coaching GmbH
  • Pfleiderer-Institut für
    Strömungsmaschinen
    der TU-Braunschweig
  • Harzwasserwerke GmbH
05/2004
design by l-tobe-l
animation by smund

Die wichtigsten Merkmale auf einen Blick

Das Kraftwerkskonzept zielt darauf ab, Energie aus der unversiegbaren Quelle der Gezeiten zu einem auch ohne Subventionen wettbewerbsfähigen Preis zu erzeugen. Das Vorhaben ist damit nicht allein technisch reizvoll, es bietet, bei einem erst noch zu erschließenden Wachstumsmarkt, großes wirtschaftliches Potential.
Die Herstellungskosten liegen weit unter den Kosten vergleichbarer Unterwasserströmungskraftwerke.
Die Anlage kann aus erprobten Bauteilen aus Schiffsbaustahl errichtet werden.
Der neuartige patentierte Klappenmechanismus ermöglicht die Nutzung beider Strömungsrichtungen ohne komplizierte Umstellmechanismen.
Die vergleichsweise einfache Konstruktion sichert die nahezu völlige Wartungsfreiheit der Anlage während der auf etwa 20 Jahre angelegten Nutzungsdauer.
Die Anlage kann so tief unter der Wasseroberfläche installiert werden, dass sie weder für die Schifffahrt ein Hindernis noch für den Betrachter sichtbar ist.
Der Transport von der Werft zum Montageort erfordert lediglich einen Stückgutfrachter. Zwischen zwei Pontons kann die Anlage durch Montagekräne auf den Meeresboden abgeseilt werden.
Durch die Zweipunkt-Lagerung der Anlage ist es möglich, sie sowohl durch Pfähle am Meeresgrund als auch ohne größeren Fundamentierungsaufwand z.B. an zwei gegenüberliegenden Felswänden mittels Stahlseilen (siehe Animation) in Fjorden stabil und dauerhaft zu befestigen.
Zur Wartung kann eine Anlage die zwischen zwei Felswänden verspannt wurde durch Aufhebung der Verspannung auf einer Seite und Hebekraft an die Oberfläche gebracht werden. Eine verspannte Anlage kann einfach durch Kappung der Seile vom Standort entfernt werden.
Ein Wort zur Umwelt-, insbesondere Tierweltverträglichkeit: Die Anlage bewegt sich mit der Meeresströmung. Sie gewinnt Energie aus dem Widerstand, den sie der Strömung entgegensetzt, d.h. sie bewegt sich langsamer als die Meeresströmung. Die Anlage absolviert maximal fünf Umdrehungen in der Minute. Sie kann damit von allen im Installationsbereich lebenden Meerestieren problemlos um- bzw. durchschwommen werden.